ERP-Neukunden auf IBM Power Serverplattform in 2014

Zwei neue ERP-Groß-Projekte in der Prozessindustrie auf IBM Power Servern für trend!

Nach intensiven Gesprächen mit dem Spezial – Chemie-Unternehmen Lackwerke Peters und mit dem von Ihnen beauftragten Beratungshaus Vallée und Partner in Münster gelang es trend ein anspruchsvolles ERP-Projekt Mitte 2014 abzuschließen. Die Unternehmensgruppe Lackwerke Peters suchte hierbei mit Hilfe von Vallée und Partner einen neuen Lösungsanbieter, der bereit war auf die Besonderheiten eines international tätigen Familienunternehmens einzugehen und auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Die Teamleistung aus den Abteilungen der Lackwerke Peters als auch der beteiligten Berater aus dem Hause trend und den beteiligten Partnern Prisma und Habel führte in den Workshops schnell zu  überzeugenden Ergebnissen. Die Unternehmensgruppe Lackwerke Peters entschied sich für den Kompletteinsatz der trendEVM – Anwendung und nutzt somit zukünftig auch die Finanz- und Rechnungswesenprodukte EVM.

Die Unternehmensgruppe Lackwerke Peters GmbH + Co KG in Kempen ist seit über 40 Jahren auf die Herstellung und Entwicklung von High-Tech-Lacken für die Elektronik spezialisiert.

Hierzu zählen Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Speziallacken zur Herstellung von Leiterplatten, Schutzlacken für bestückte Leiterplatten und Vergussmassen für die Elektronik.

Als Komplettanbieter sind Lackwerke Peters bestens aufgestellt, um marktgerechte, kundenspezifische und qualitativ anspruchsvolle Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen anzubieten.

So finden die Produkte beispielsweise in der Automobilelektronik, Luft- und Raumfahrttechnik, Industrieelektronik, Medizintechnik, LED-Anwendungen und der Photovoltaik ihre Anwendung.




Standorte:

Deutschland, Kempen
Die Firma Lackwerke Peters GmbH + Co KG stellt Beschichtungsstoffe und Speziallacke für die Elektronik her und vertreibt diese weltweit.

Peters Engineering für Elektroniklacke GmbH + Co KG erarbeitet Anlagenkonzeptionen rund um die Leiterplattenbeschichtung und bietet diese in Zusammenarbeit mit namhaften Lieferanten an.

Peters Research für Elektroniklacke GmbH + Co KG entwickelt die Speziallacke und Vergussmassen und stellt die Rezepturen der Firma Lackwerke Peters in Lizenz zur Verfügung.

China, Shanghai
Das Lackwerke Peters GmbH & Co. KG Shanghai Repräsentative Office in China ist zuständig für Marketing und globales OEM Management.

Italien, Rivoli
PETERS ITALIA S.r.L. ist verantwortlich für Verkauf und Service der PETERS Produkte in Italien.

Rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich weltweit für über 3.500 Kunden. Mit über 65 Auslandsvertretungen und dem Vertriebspartner Atotech für Asien sind sie der kompetente Partner vor Ort. Alles „Made in Kempen“

Das Know-how ist durchgängig, denn von der Entwicklung über Produktion, anwendungstechnische Beratung, Service und Vertrieb erhalten die Kunden alles „aus einer Hand“. High-Tech-Lacke für die Herstellung von Leiterplatten sowie Beschichtungsstoffe für den Schutz von bestückten Flachbaugruppen.

 

Wir wünschen allen Projektbeteiligten im Hause Lackwerke Peters eine erfolgreiche Umsetzung Ihrer Ziele!

 

Stauf Klebstoffwerk GmbH, 57234 Wilnsdorf

Auch im zweiten Fall konnte nach intensiven Präsentationen für den Klebstoff-Spezialisten Stauf Klebstoffwerk GmbH und für das beauftragte ERP-Beratungshaus Trovarit aus Aachen trend ein weiteres anspruchsvolles ERP-Projekt Mitte 2014 auf IBM Power Server Basis abschließen.

Die Stauf Klebstoffwerk GmbH in der Nähe von Siegen ist ein modern eingerichtetes Familienunternehmen, dass klare Vorstellungen von einer ERP-Anwendung hat und diese Punkte auch offen mit dem neuen Lösungsanbieter verhandelte, da es auch um die Anbindungen vorhandener Mischsysteme ging.

Die neue Geschäftsführung unter Wolfgang Stauf und Volker Stauf stand von Beginn an vor großen Herausforderungen: Es mussten neue Technologien eingeführt werden, und außerdem musste das Lieferprogramm komplettiert werden. Die Entwicklung neuer Klebstoffe und die Sicherung der Qualität der bewährten Produkte machten eine Verdoppelung des Personals im Labor erforderlich. Im Ausland wurden eigene Vertriebsstrukturen aufgebaut; die Betreuung der Kunden im Inland, die zuvor durch freie Handelsvertreter erfolgte, wurde eigenen Mitarbeitern übertragen.

Die Produktionsanlage für den Pulverparkettklebstoff „PPK-880“ baute man noch im Werk Siegen auf. Im Frühjahr 2000 wurde schließlich der Auftrag zum Neubau der Klebstofffabrik erteilt, die im Oktober 2002 in Betrieb genommen werden konnte.

Mit der Inbetriebnahme des neuen und der Stilllegung des alten Werkes ist die weitere Entwicklung der Firma STAUF auf ein solides Fundament gestellt. Es gilt nun, sich mit der Ausgestaltung der Zukunft zu beschäftigen. Als reines Familienunternehmen muss sich die Firma STAUF weiterhin auf globalen Märkten behaupten, auf denen große Aktiengesellschaften die Richtung vorgeben. In Zeiten offener Grenzen und des Abbaus von Beschränkungen im internationalen Warenverkehr werden wir neben bewährten ebenso neue Wege zur Erschließung von Auslandsmärkten gehen.

 


Bauphase
Mit Beginn des Neubaus in Wilnsdorf wird ein neues Kapitel der Firmengeschichte aufgeschlagen.


Kontrollraum

Blick aus dem Leitstand auf die computergesteuerte Produktion.


Produktion

Das Herzstück der neuen Anlage: Die Klebstoffmischer und automatische Abfüllanlage.

STAUF bietet zugleich die komplette Bandbreite von Produkten zur Untergrundvorbereitung sowie ein kompaktes Programm zur professionellen Oberflächenbehandlung von Holzfußböden an. Sämtliche Produktbereiche werden durch das Angebot der entsprechenden Zubehörprodukte ergänzt.

Der lange Weg vom Hautleim zu synthetisch hergestellten Spezialklebstoffen ist Industriegeschichte. Seit 1828 – in der nun sechsten Generation – ist STAUF ein Familienunternehmen geblieben, das mit Leib und Seele hochwertige und innovative Produkte für das Handwerk entwickelt und herstellt. STAUF ist lebendiger Teil dieser Industriegeschichte.

Natürlich wünschen wir auch hier allen Projektbeteiligten im Hause Stauf einen schnellen Erfolg bei der ERP-Einführung von trend.

Frank Peter Pawlak, Vertriebsleiter
Freiburg, 30.09.2014