Geschichte

Warenwirtschaft, Produktion, Automotive, Reporting, Dienstleistung

Unsere Unternehmensgeschichte

2016 • trend startet das Projekt trend 4.0, unter welchem die organisatorischen Maßnahmen zusammengefasst sind, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden müssen.
• Im Personalbereich ergaben sich einige Veränderungen.
• In der Zielsetzung das gesamte interne Rechenzentrum auf zwei externe Bereiche zu verlagern, sind wir ein erhebliches Stück weitergekommen. Der Abschluss ist für 2017 fixiert.
• Im Dezember konnte die trend-ERP-Releaseversion R17 fertiggestellt werden. Für 2017 sind bereits zahlreiche Releasewechseltermine mit Kunden vereinbart.
• Im Ausbildungsbereich wurde bereits die Stelle für den Semesterbeginn 10/2017 vergeben.
• Die gesteckten Umsatzziele konnten auch in 2016 erreicht werden.

2015 • Redesign der Homepage.
• Im April bezieht trend SWM ein externes Backup-Rechenzentrum. Das trend-ERP-System und der gesamte Datenbestand sind damit auf gespiegelten IBM-iSeries an unterschiedlichen Standorten redundant vorhanden. Für unsere ASP-Kunden bedeutet dies einen noch besseren Schutz gegen Ausfälle der IT-Infrastruktur. Sogar im Falle eines Totalverlustes des Standorts können wir unsere ASP-Kunden weiter versorgen.
• Christopher Trefzer schließt im September seine Ausbildung im Studiengang »Wirtschaftsinformatik – Application Management« an der DHBW in Lörrach als »Bachelor of Science« ab. trend SWM übernimmt seinen ehemaligen Studenten in den Bereich der Anwendungsentwicklung.
• Das 25-jährige Betriebsjubiläum feiern wir mit Martine Gaire, Nadine Müller, Hartmut Rong und Michael Schwarz.

2014 Die Gründung von trend SWM jährt sich zum 25. Mal. Seit 25 Jahren stabil am Markt und am Puls der Zeit.
Mit Hubert Bartelt verabschieden wir zum 30.06.2014 den ersten Rentner in der Firmengeschichte. Er war seit 1990 ein fester Bestandteil des trend-Projektteams und hat zahlreiche Kunden bei der Systemeinführung erfolgreich begleitet.
Unserem sozialen Engagement sind wir weiter als Zustifter der Monte Cassino Stiftung treu geblieben.

2013 Der Leitstand setzt sich durch. Die Eigenentwicklung aus dem Hause trend ist in den drei Jahren des Bestehens weiter gewachsen und kommt bei den Kunden gut an. Erweiterung des Teams um einen Softwareentwickler im Bereich Java.

2012 Die gute Auftragslage hat Erweiterungen im Mitarbeiterumfeld zur Folge. Drei neue Softwareentwickler und drei Projektmanager erweitern das Team.
Deutschlandweite Roadshows zu den Themen Business Intelligence und EDI. Zusammen mit dem langjährigen Partner aruba Informatik sowie dem Implementierungspartner Bartschsoft werden neue Lösungen und bewährte Produkte gezeigt.

2011 trend integriert eine neue EDI-Lösung in das ERP-System. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Bartschsoft in Kiel rückt die EDI-Verarbeitung näher an das ERP-System. EDI-Daten werden nun in einer modernen Schnittstelle erzeugt und eingelesen. Die neue Lösung wird im Rahmen von IBM-Veranstaltungen zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

2010 Erweiterung des Teams um einen Mitarbeiter für die technische Redaktion und Qualitätssicherung. Service und Erreichbarkeit werden erweitert durch die Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister für Kundenservice. Erweiterung des Produktportfolios um das Modul LST – Leitstand komplett integriert in das trendERP-System.

2009 Zwei neue Mitarbeiter verstärken das Team in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Softwareentwicklung.
Umzug in das neue Bürogebäude in der Gundelfinger Straße.
20 jähriges Firmenjubiläum. Im Rahmen der Einweihung des neuen Firmengebäudes wird dieser Festtag Anfang 2010 gebührend gefeiert werden.

2008Gründung des Unternehmens: trend|EVM Software für den Mittelstand GmbH mit Sitz in Ilsfeld. Ein Gemeinschaftsunternehmen mit PORTOLAN, Ilsfeld als Dachorganisation für die Vertriebs- Marketingaktivitäten; Integration der ERP-Software FUTURE II sowie der Rechnungswesen-Lösung EVM zur Gesamtlösung trendEVM. Weitere Informationen finden Sie unter www.trend-evm.de

2007 Erfolgreiche Installation und Inbetriebnahme des neuen Release 2007/V1 und damit erstmalig des neuen FUTURE II – Java – Client bei den beiden Kunden riha-Getränke-Gruppe und M.Busch; Die Erfahrungen aus den Pilotinstallationen, wurden in einer neuen Releaseversion 2007/V1 zusammengefasst. Diese Version steht den Kunden ab Monat August zur Installation zur Verfügung.Die Anwendungsmöglichkeit, die Programme sowohl unter Green-Screen als auch parallel unter der JAVA-Oberfläche nutzen zu können, ist ein Alleinstellungsmerkmal im IBM i-Series-Umfeld.

2006Ausbau der Vertriebsorganisation mit Vertretungen in der Schweiz durch die Unternehmenstochter trend SHM, in Österreich in Zusammenarbeit mit der UWK-Gruppe in Graz sowie weiteren Vertriebspartnern in Deutschland; Ausscheiden von Herrn Frank Pokorny aus dem Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen; Aufnahme von Herrn Ernst Roscher, langjähriger Vertriebs-Mitarbeiter, in die Geschäftsleitung mit dem Aufgabengebiet Vertriebsleitung; 2. Kundenforum im neuen Konzerthaus in Freiburg unter großer Kundenbeteiligung; Vorstellung der trend SWM-Strategie für die nächsten Jahre und des neuen Java-Clients.

2005 Bezug zusätzlicher Büroräume in Ettlingen.

2004Zweitägiges Kundenforum in Umkirch bei Freiburg, unter großer Beteiligung unserer Kunden; Vorstellung der trend SWM-Strategie für die nächsten Jahre auch unter dem Einfluss der Konsolidierung im ERP-Softwareumfeld.
Verpflichtung von Herrn Frank Pokorny als neuen Geschäftsführer für den Bereich Vertrieb und Marketing.

2003 Übernahme unseres Vertriebs- und Rechnungswesenpartners DCW Mannheim durch die SAP.

2002Einführungsstart der neuen Branchenlösung für die Getränkeindustrie.

2001 Umzug von der Bötzinger Straße, welche über 10 Jahre zu unserer zweiten Heimat geworden war, in die Ziegelhofstraße innerhalb von Freiburg; Erste Kontakte zu DCW bezüglich der Zusammenarbeit im Vertriebsbereich und Erstellung der Schnittstellen zum DCW-Rechnungswesen.

2000Bildung der Abteilungsstruktur für die Bereiche Qualitätssicherung und Dokumentation sowie Service, welcher bis zu diesem Zeitpunkt direkt durch den Entwicklungsbereich betreut wurde.

1999 10-jähriges Firmenjubiläum; 10-jähriges Arbeitsjubiläum zahlreicher Mitarbeiter aus dem Gründungsjahr; Ausgabe der ersten internen trend-Aktien im Rahmen der Weihnachtsfeier.

1998Gründung der trend SHM Swiss AG mit Sitz in Basel zur Betreuung und Ausbau der Schweizer Kundenklientel; Einführung von Lotus-Notes als Mail und Kommunikationssystem innerhalb der Unternehmensgruppe; Erstellung der ersten Version der trend SWM-Homepage; Einspeisung der Netzwerkentwicklung für den Außendienstbereich und Beginn der ersten Entwicklung unter Lotus-Notes auf Grundlage der integrierten Internet- und Replizierungsmöglichkeiten.

1997 Ausstieg von Max Weismann, einem der drei Firmengründer. Übernahme der Gesellschaftsanteile durch die Mitinhaber Guido Schür und Peter Müller.

1996Vorstellung der neuen grafischen Oberfläche für das Gesamtsystem FUTURE II anlässlich der SYSTEMS in München.

1995 Änderung der Entwicklungsumgebung im Netzbereich von FOXPRO auf das 4GL Tool CENTURA unter Einsatz der Datenbanken SQLBASE, Microsoft SQL-Server sowie ORACLE Konzeptionsphase zwecks Einsatz der grafischen Oberfläche unter GUI/400 von Seagull.

19945-jähriges Firmenjubiläum; Übernahme von 50 Prozent der Geschäftsanteile an der Dietz & Partner GmbH in Karlsruhe, einem erfolgreichen Vertriebspartner der IBM in Sachen Hardware-Verkauf und Betreuung der IBM Softwarepalette Lohn und Gehalt und FIBU. Anschließende Umfirmierung in trend D+P.

1993 Aufbau des Vertriebsnetzes mit namhaften und erfahrenen Unternehmen im Mittelstandsumfeld.

1992Erste Kundengewinnung für das freigegebene Softwaresystem FUTURE II bei den Firmen: ALCOA, Viernheim für den Bereich Maschinenbau mit Variantenfertigung, sowie der international tätigen Firmengruppe MÜPRO, Wallau mit dem Schwerpunkt Handel, Fertigung und Logistik von Fertigungsteilen für die Bau-Industrie.

1991 Umzug in das neue Bürogebäude in Freiburg; Einstellung weiterer Fachkräfte für den Entwicklungsbereich sowie Aufbau des Vertriebs- und Beratungsbereiches und der PC-Netzwerkabteilung.

1990Einstellung der ersten Mitarbeiter und aktive Kundenbetreuung der Firma Schmidt-Spiele in München; Beginn der Standardentwicklung des ERP-Systems FUTURE II – der vollendeten Zukunft – auf Basis der IBM Hardware AS/400.

1989Gründung der Firma trend SWM durch: Guido Schür, Max Weismann, Peter Müller
Bezug der ersten Büroräume mit ca. 150qm in Merdingen bei Freiburg – heute bekannt als ehemalige Heimat von Tour-Sieger Jan Ullrich.
Zahlreiche Beteiligungsangebote aus Kontakten zu den ehemaligen Betreuungskunden. Die Firmengründer waren vor ihrer Selbständigkeit langjährige Mitarbeiter der Firma Rembold + Holzer nachfolgend BRAIN, nachfolgend AGILYSIS, nachfolgend INFOR.

Weitere Informationen zu unserem Unternehmen

Unser Team

Wer verbirgt sich hinter trend SWM? Dürfen wir vorstellen: Ihr zuverlässiger Partner.

weiterlesen

Philosophie

Was treibt uns an? Woher schöpfen wir unsere tägliche Motivation? Erfahren Sie mehr über trend SWM.

weiterlesen

Karriere

Können wir Sie für eine dieser Aufgabenstellungen begeistern? Dann sollten Sie jetzt aktiv werden!

weiterlesen

nach oben