Aus 5 mach 1 – Problemlose Werkszusammenführung mit der integrierten Werkssteuerung im trend-ERP System

Werkszusammenführung mehrerer ausländischer Sales-Companies in einen Mandanten?

Im Zuge einer Projektanfrage eines unserer langjährigen Kunden wurden wir im August 2020 mit dem Thema konfrontiert logistische Abläufe neu zu bewerten und eine Lösung zu eruieren.

Bei der Einführung des trend-ERP Systems im Jahr 2010 wurde festgelegt, dass die ausländischen Sales-Companies als einzelne Mandanten geführt werden.

Im Jahr 2020 sollen nun die einzelnen Mandanten (Deutschland, Österreich, Schweiz und die Beneluxstaaten) zu einem Hauptmandanten CEMEA zusammengefasst und innerhalb nach Werken getrennt werden. Im Hinblick auf die Optimierung der Logistischen Abläufe wurden u.a. die Läger zu einem Zentrallager zusammengeführt und die Auftragserfassung vereinfacht.

Die zeitliche Vorgabe für die Umstellung der einzelnen Werke in einen zentralisierten Mandanten umfasste fünf Monate.

Nach umfangreichen Prüfungen in allen Bereichen (Userberechtigung, Kundenzusammenführung, Preisabgleiche, Währungsproblematik, EDIFACT-Steuerung, FIBU-Anbindung etc.) gaben wir dem Projekt mit dem straffen Zeitplan grünes Licht und die Zusammenführung der einzelnen Werke über die komplett integrierten Werkssteuerung des trend-ERP System konnte beginnen.

Im trend-ERP System kein Problem!

Ein Ziel war es einheitliche Prozesse und Abläufe im Backoffice über alle Werke zu ermöglichen, um die Fokussierung auf den Kunden noch weiter zu steigern. Die Kundenaufträge sollten nun einheitlich erfasst und nach identischen Standards bearbeitet werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Möglichkeit der Sprachsteuerung und Flexibilität im Bereich Mehrwertsteuer und Export. Auch diese Punkte konnten im trend-ERP System problemlos abgebildet werden und erleichtern die Arbeit enorm.

Durch die Zusammenführung wurde ebenfalls die Komplexität der bisherigen Verrechnung zwischen den unterschiedlichen legalen Einheiten in den verschiedenen Ländern deutlich reduziert.

Die zeitlichen Vorgaben für die Umsetzung waren mit fünf Monaten sehr ambitioniert, konnten jedoch durch das eingesetzte Projektteam beiderseitig mit großem Erfolg umgesetzt werden.

»Das Team von trend SWM hat bei der Umsetzung sehr professionell, hochgradig flexibel und sehr effizient unterstützt, so dass das Projekt in nur fünf Monaten umgesetzt werden konnte. Die integrierte Werksteuerung im trend-ERP System unterstützt sämtliche unserer Anforderungen hervorragend.« Joachim S. (Leiter Vertriebsinnendienst beim Kunden)

Insgesamt wurden fünf einzelne Mandanten zu einem Werk zusammengeführt. Hierfür mussten u.a. beinahe 24.000 Kunden, über 51.000 aktive Artikel, 1.409 Lieferanten und ca. 25.000 Preise mit Ihren verschiedenen Preisermittlungen zusammengefasst werden.

Durch die Zusammenführung über die im trend-ERP System integrierten Standardprogramme Werkssteuerung und der Intercompany-Abwicklung, wurden die Prozesse optimiert und das Tagesgeschäft nun noch einfacher und übersichtlicher.

Wir wünschen unserem Kunden weiterhin viel Erfolg und freuen uns, mit unserem trend-ERP System seit 11 Jahren einen Teil dazu beizutragen.